1.2. nesthocker


1. Pilot

Kinder aus dem Haus und Ehemann zum Teufel geschickt: Marianne Brandt will jetzt endlich das Leben genießen. Doch dann kommt alles anders: Tochter Nina trennt sich von ihrem Freund, Sohn Oliver kehrt der Bundeswehr den Rücken und Schwiegermama Lotte will nicht im Altersheim bleiben. Ehe sie sich versieht, hat Marianne die Bude wieder voll. - Sympathische Serie um eine resolute Power-Mama.

Marianne Brandt, frisch von ihrem Mann Theo geschieden, ist froh, nach über zwanzig Jahren Ehe endlich unabhängig zu sein. Ihre Tochter Nina lebt in Hamburg, und Sohn Oliver wird seinen Wehrdienst antreten. Endlich hat sie Zeit für sich selbst. Der Besuch auf dem Arbeitsamt sorgt jedoch für Ernüchterung. Weiterbildung zur EDV-Fachfrau hin oder her - eine Frau ihres Alters, mehr als zwanzig Jahre aus dem Beruf, sei kaum zu vermitteln.

Und nicht nur das wirft ihre Pläne über den Haufen: Plötzlich steht Nina in der Tür und verkündet, sie habe sich von ihrem Freund Nils Jansen getrennt und ziehe wieder zu ihrer Mutter. Auch Mariannes Schwiegermutter Lotte drängt auf ihrer Geburtstagsfeier im Altenheim darauf, bei Marianne wohnen zu dürfen, und simuliert kurz darauf eine Herzattacke, um ihr Ziel zu erreichen.

Mariannes beherztes und pragmatisches Auftreten verhilft ihr schließlich doch zu einer Anstellung in der Personalabteilung der Firma "Valentin". Ihr Vorgesetzter, Lutz Marquardt, der gegen ihre Einstellung war, lässt sie jedoch Post sortieren, anstatt sie ihrer Qualifikation gemäß einzusetzen. Beim Bund unglücklich, meldet sich auch noch Olli bei ihr und bittet seine Mutter, ihn zu besuchen.

Als Marianne sich am Samstag auf den Weg zu ihrem Sohn macht, wird sie auch dringend bei Valentin gebraucht, wo ein "Tag der offenen Tür" veranstaltet wird. Da sie aber nicht erreichbar ist, springt Nina kurzerhand für ihre Mutter ein. Marianne wird am nächsten Arbeitstag von Marquardt zur Rede gestellt. Sie hätte doch behauptet, flexibel zu sein. Marianne, noch in der Probezeit, verspricht, dass es zukünftig keine Komplikationen mehr geben wird. Doch als kurz darauf Olli, der aus der Kaserne abgehauen ist, von Feldjägern verfolgt bei seiner Mutter im Büro erscheint, verliert sie ihren Job. Als ihre Nachfolgerin wird Nina eingestellt.

Lotte, wegen des simulierten Herzanfalls und ihres provozierenden Verhaltens des Heimes verwiesen, hat ihr Ziel erreicht und ist bei Marianne eingezogen. Als zu guter Letzt auch noch Olli wegen Untauglichkeit vom Bundeswehrdienst freigestellt wird, ist Mariannes Haus wieder voll: Nina, Lotte und Olli wohnen jetzt dort. Vorbei der Traum, auszuziehen und sich eine kleinere Wohnung zu nehmen. Vorerst jedenfalls. Denn darin lässt sich Marianne nicht beirren. Sie wird dafür sorgen, dass ihre Nesthocker wieder ausziehen werden ...

Da eine andere Stelle nicht zu haben ist, stellt sich Marianne als Putzfrau in der Kanzlei von Rechtsanwalt Jan König vor. Hier kommt ihr nicht nur der Zufall, sondern auch ihr Können zu Hilfe. Sie rettet für König wichtige Dateien in dessen Computer und wird als Nachfolgerin für seine Sekretärin eingestellt, die ein Baby erwartet. Die gute Nachricht wird zu Hause von Nina, Olli und Lotte jedoch nicht begeistert aufgenommen. Wenn Marianne wieder arbeiten geht, wer kümmert sich dann um den Haushalt?

Tatsächlich geht es zu Hause bald drunter und drüber, während Jan und Marianne sich in der Kanzlei allmählich näherkommen. Sehr zum Verdruss von Lotte, deren Ziel es ist, Marianne und ihren Sohn Theo wieder zusammenzubringen. Sie zieht Nina und Olli auf ihre Seite und lässt Jan König von Nina "beschatten". Die aber beobachtet den Falschen. Als sie daheim Bericht erstattet, Jan König habe eine andere Frau vor der Kanzlei geküsst, ist für Lotte alles klar. Sie und ihre Enkel müssen Marianne vor diesem Mann und vor sich selbst schützen.

Bei einem romantischen Essen kommen sich Jan und Marianne näher. Sie entschließt sich, bei ihm zu übernachten. Als sie nicht nach Hause kommt, bläst Lotte entschlossen zum Aufbruch: Zu dritt macht man sich auf den Weg und platzt durch die Terrassentür in das Schlafzimmer von Jan König.

2. Ohne Mama geht es nicht

Oliver lernt Maja kennen, die bei ihm übernachtet und am nächsten Morgen zur Verwunderung aller am gemeinsamen Frühstückstisch erscheint. Dort verkündet sie, Olli wolle sie finanziell unterstützen, damit sie eine Model-Ausbildung anfangen kann. Derart in die Enge getrieben, setzt Olli noch eins drauf: Er mache einen Frühstücksservice auf, um das dafür notwendige Geld zu verdienen.

Als er von den Banken jedoch keinen Kredit bekommt, um als eine Art Sub-Unternehmer bei einem Frühstücksdienst einzusteigen, scheint der Plan zu scheitern. Da beobachtet er seine Oma Lotte, wie sie ihr Erspartes im Garten vergräbt und "leiht" sich vorübergehend das benötigte Einstiegskapital in Höhe von 20000 Mark aus.

Schnell zeigt sich, dass Olli mit dem Frühstücksdienst überfordert ist. Mit Maja, die wenig Lust hat, seinetwegen schon um fünf Uhr aufzustehen, um ihm beim Vorbereiten zu helfen, kommt es zum Bruch. Unterdessen versucht Olli, aus dem Geschäft auszusteigen, musss aber erfahren, dass er seine Einlage nicht zurückerhalten wird. Also macht er notgedrungen weiter.

Am Morgen, als Jan Marianne abholen will, um mit ihr zum Flughafen zu fahren, springt Ollis Lieferwagen nicht an. In seiner Not nimmt er heimlich den Wagen von Jan, in dem sich das Reisegepäck samt Tickets befinden. Als Jan und Marianne aufbrechen wollen, ist Olli mit Jans Auto unterwegs, um seine Kunden zu beliefern.

In der Zwischenzeit hat Lotte das Fehlen der 20.000 Mark bemerkt, und Marianne entdeckt eine Rechnung, die besagt, dass Olli sich seinerseits das Frühstück für seine Kunden von einem zweiten Frühstücksdienst hat anliefern lassen - auf ihren Namen. Als Olli zurückkommt, wird er zur Rede gestellt.

Jan macht sich mit Olli auf den Weg, um das Geld - unter Verweis auf die Ungültigkeit des geschlossenen Vertrages - zurückzuholen. Olli will nun alles wieder gut machen und Jan und seiner Mutter die entgangene Reise finanzieren. Doch alle sind überrascht, als unvermittelt Dutzende von Kartons angeliefert werden: In Heimarbeit will Olli Wundertüten füllen und spekuliert darauf, dass Nina, Lotte und Marianne ihm dabei helfen ...

3. Eine für alle

Nachdem Marianne bei Jan gekündigt hat, begibt sie sich wieder auf Arbeitssuche, allerdings erfolglos. Als sie entmutigt von einem Vorstellungsgespräch zurückkehrt, überreicht Lotte ihr ein Kuvert, das Inge in Mariannes Abwesenheit für sie abgegeben hat und das zwei Tickets für ein Mallorca-Wochenende inklusive Hotel enthält. Marianne soll sich mit Jan ein paar schöne Tage machen, so der Begleittext.

Als Jan abends bei Marianne erscheint, um sie als Sekretärin zurückzugewinnen, kommt es, noch ehe Marianne von den Tickets erzählen kann, zum Streit: Er kann nicht verstehen, dass sie sich von der Stellensuche frusten lässt, obwohl bei ihm in der Kanzlei die Arbeit liegen bleibt und er dringend Hilfe benötigt. Verärgert verlässt er Mariannes Haus.

Nils, der sich regelmäßig mit Oliver trifft, fragt ihn um Rat, wie er denn Nina zurückerobern könne. Als Olli erfährt, dass seine Mutter das kommende Wochenende auf Mallorca sein wird, animiert er Nils dazu, am Samstagabend eine gemeinsam ausgeheckte Aktion durchzuführen: Nils soll versuchen, Nina mit etwas zu beeindrucken, das sie ihm nie zutrauen würde. Oliver selbst hat übrigens ein Auge auf das Mädchen Mareike geworfen, das in einem Kneipencafé kellnert.

Nina, die abends von der Arbeit nach Hause kommt, findet ihre Mutter mutlos vor. Mutter und Tochter beschließen daraufhin, gemeinsam nach Mallorca zu fliegen. Der Kurzurlaub verläuft allerdings anders als erwartet, denn im Hotel gibt es eine große Überraschung: Theo und Jennifer sind ebenfalls dort untergebracht! Theo und Marianne kommen sich am darauffolgenden Abend in einem Wäscheraum unversehens näher, als das Licht ausgeht und sie aus Versehen eingeschlossen werden.

In Mariannes Haus wartet Nils, der genau wie Oliver nicht weiß, dass Nina ebenfalls auf Mallorca ist, darauf, dass sie wie jeden Samstag vom Sport zurückkommt, damit er sie überraschen kann. Doch nicht Nina, sondern Lotte und ihre Freundinnen aus dem Seniorenheim, die von einem gemeinsamen Kinobesuch kommen, platzen ins Wohnzimmer. Zur selben Zeit hat Oliver endlich die scheinbar so unterkühlte Mareike erobert. Doch als er in ihrem Schlafzimmer seinen Pullover auszieht, kommt das Maja-Tattoo zum Vorschein. Kurz entschlossen setzt ihn Mareike vor die Tür.

Auf Mallorca werden unterdessen Marianne und Theo, als sie aus dem Wäscheraum ausbrechen, von einem Nachtwächter ertappt. Nina und Jenny beginnen, sich Sorgen zu machen. Doch erst am nächsten Morgen erhalten sie Nachricht. Theo und Marianne befinden sich auf der Polizeistation. Man hatte sie für Einbrecher gehalten. Inzwischen ist es Zeit für die Heimreise. Nina und ihre Mutter brechen zum Flughafen auf. Wieder Zuhause wartet Jan bereits sehnsüchtig auf Marianne.

4. Reif für die Insel

Marianne ist von der Jobsuche entmutigt. Umso größer ist die Überraschung, als ihre Freundin Inge ihr zwei Tickets für ein Mallorca-Wochenende inklusive Hotel schenkt. Der Haken an der Sache: Die Reise ist für sie und ihren Freund Jan gedacht. Nur hat sie dem gerade den Laufpass gegeben.

5. Start mit Hindernissen

Inge, Mariannes Freundin, macht einen überraschenden Vorschlag: Sie möchte gemeinsam mit ihr ein Reisebüro eröffnen. Die beiden besichtigen ein Ladenlokal und treffen dabei auf den Immobilienmakler Kaurig, der sehr unverblümt Interesse an Inge bekundet. Als er abends bei Marianne noch einige Unterlagen nachreicht, begegnet er Nina und bringt über Olli deren Firmentelefonnummer in Erfahrung. Nina, die am nächsten Tag einen Blumenstrauß von Kaurig auf ihrem Schreibtisch vorfindet, lässt sich von ihm zum Abendessen einladen.

Olli, der seinen Vater Theo besucht, erfährt zu seiner Überraschung, dass der früher einmal ein lockeres Studentenleben geführt hat. Das bringt ihn auf die Idee, sich ebenfalls zu immatrikulieren. Doch bleibt es sein Geheimnis. Stattdessen erkundigt Olli sich auf dem Arbeitsamt nach dem Fach mit der längsten Studiendauer.

Als Jan von Inges und Mariannes Plan, sich selbstständig zu machen, erfährt, schleppt er ihr in bester Absicht etliche mannsgroße, archaische Skulpturen ins Haus - als exotische Dekoration für das Reisebüro. Marianne erkennt darin zwar die gute Absicht, ist aber wenig begeistert. Sie möchte weder Geld noch Hilfe, sondern den Weg in die Selbstständigkeit aus eigener Kraft schaffen, um unabhängig zu sein und ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen zu können.

Doch noch etwas anderes beschäftigt Marianne: dass Nina sich in Thomas Kaurig offenbar verliebt hat. Auf Mariannes Hinweis, Kaurig würde auch Inge den Hof machen, reagiert Nina verärgert. Überhaupt - auch auf der Arbeit läuft für Nina nicht alles nach Plan. Froh, ihren alten Vorgesetzten Marquardt mit dem Wechsel in die Marketing-Abteilung endlich loszusein, musss sie erfahren, dass auch er nun im Marketing arbeitet. Gemeinsam soll er mit Nina ein Projekt vorantreiben, das sich mit Erotic Food befasst.

Nach dem Start einer Testreihe im Lebensmittellabor wachen beide dort am nächsten Morgen auf und haben Mühe, die vergangene Nacht zu rekapitulieren: Haben sie miteinander oder haben sich nicht? Auch Marianne und Inge haben Sorgen: Das von der Bank bewilligte Kreditvolumen ist zu gering, um wie geplant das Reisebüro finanzieren zu können. Und dass sie sich Geld von Jan leihen, kommt für beide nicht in Frage. Es wäre doch gelacht, wenn die zwei Frauen sich nicht selbst zu helfen wüssten.

Nina schließlich musss einsehen, dass ihre Mutter Recht behalten hat: Als sie bei Kaurig zu Hause anruft, meldet sich seine Frau! Und als Kaurig bei Marianne erscheint, um Nina, wie ursprünglich verabredet, abzuholen, erteilt sie ihm eine Lektion. Wütend erklärt Kaurig Inge und Marianne, dass sie das Ladenlokal nun vergessen könnten. Olli hat seinem Vater unterdessen eröffnet, dass er Philosophie studieren werde. Und der ist alles andere als davon begeistert.

Marianne und Inge ziehen zum Schluss Bilanz: Keine Räumlichkeiten, kein Geld zur Finanzierung - der Traum vom eigenen Reisebüro scheint zu Ende geträumt. Da erscheint unvermutet Lotte mit ihrem Ersparten und bietet sich als stille Teilhaberin an. Inge und Marianne nehmen an.

6. Wenn du denkst, du denkst ...

Die Arbeiten im Reisebüro und der Umzug gehen zügig voran, doch Nina bereitet Marianne Sorgen: Sie sieht in letzter Zeit schlecht aus und erbricht sich häufig. Lotte wendet sich an Theo, der noch einmal mit Marianne reden soll. Für Olli hat Marianne eine WG-Adresse, bei der er sich vorstellen soll, für Nina einen Termin für eine Wohnungsbesichtigung arrangiert. Nina erhält erneut Besuch von Nils, der eine Anstellung in Köln gefunden hat und immer noch darauf hofft, wieder mit ihr zusammenzukommen. Unmissverständlich gibt sie ihm allerdings zu verstehen, dass sie kein Interesse mehr an ihm hat.

Olli dagegen hat mehr Glück. Als er mit seinem Kommilitonen Robert ein Studentencafé besucht, begegnet er seiner Ex-Freundin Maja. Beide kommen sich näher und werden wieder ein Paar. Da Mariannes Entschluss auszuziehen durch den bereits begonnenen Umzug unwiderruflich scheint, zieht Lotte zu Theo. Wie nicht anders zu erwarten, gerät sie mit dessen Lebensgefährtin Jennifer aneinander. Die fliegt schließlich völlig genervt in den Urlaub.

Marianne, die bereits Nachmieter für das Haus gefunden hat, erlebt eine herbe Überraschung: Lotte, den Arm in einer Schlinge, schiebt Theo im Rollstuhl ins Haus. Beide hatten einen Unfall. Und auch Olli erscheint. Er hat den Platz in der WG nicht bekommen. Schließlich platzt auch noch Nina mit einer Neuigkeit heraus, die Mariannes Pläne auf den Kopf stellt: Nina ist schwanger. Wie soll sie Kind und Karriere unter einen Hut bringen, wenn Marianne jetzt auszieht? Und mehr noch: Nina weiß nicht, wer der Vater ist. Sowohl Nils als auch Marquardt kommen in Frage. Unter den gegebenen Umständen macht Marianne ihren Auszug rückgängig. Alles ist wieder beim Alten: Sie wohnt mit Lotte, Nina, Olli - und vorübergehend auch dem pflegebedürftigen Theo - unter einem Dach und wird ihre Plagegeister anscheinend nicht los.

 

7. Fliegender Wechsel

Während Inge die letzten Vorbereitungen trifft, um mit Bernd für einige Monate nach Amerika zu gehen, erwartet Marianne zu Hause die nächste Überraschung: Maja steht mit Sack und Pack vor der Tür. Weil sie sich mit ihren Eltern verkracht hat, gedenkt sie nun, bei Olli einzuziehen. Lotte ist mit der Wohnung über dem Reisebüro auch nicht zufrieden. Eigentlich, so findet Lotte, können Oliver und Nina in die Wohnung einziehen und sie wieder zurück zu Marianne.

Diese hat indes ganz andere Sorgen. Das Gewerbeamt braucht noch eine Unterschrift von Inge, um die endgültige Zulassung für das Reisebüro zu erteilen. Wie soll sie an die Unterschrift kommen, wenn Inge in den USA lebt? Doch da bekommt Marianne unerwartete Hilfe.

Maja und Oliver lassen es sich bei Marianne richtig gut gehen und sorgen für allgemeines Chaos. Nach einer Feier mit Freunden gleicht die Küche einem Schlachtfeld, und Olli erlebt eine böse Überraschung, als er sich besonders clever um die Aufräumarbeiten drücken will. Und auch Nina hat Probleme der besonderen Art: Da sowohl Marquardt als auch Nils davon ausgehen, der Vater des Kindes zu sein, bemühen sie sich um Nina - und gehen ihr mit ihrer bevormundenden Art auf die Nerven.

Jenny, die aushilfsweise im Reisebüro tätig ist, hat sich heftig mit Theo gestritten und zieht in die Wohnung über den Büroräumen ein.

8. Happy Birthday

Das Reisebüro hat einen neuen Vermieter, Herr Tessendorff, und mit dem ist nicht gut Kirschen essen. Tessendorff gestattet Marianne nicht, die Wohnung über dem Büro an Jenny zu vermieten. Sie soll schleunigst wieder ausziehen. Den Hof darf Marianne auch nicht mehr benutzen. Marianne und Tessendorff geraten heftig aneinander.

Bei einem Besuch in der Firma Valentin klagt Frau Kraut Nina ihr Leid: In Köln seien mehrere Messen, und Frau Kraut sucht händeringend nach einem Raum für ihre Seafood-Präsentation. Nina verspricht ihr, sich darum zu kümmern. Wieder einmal baut Nina auf Mamas Hilfe, und Marianne hat die rettende Idee: Sie mietet kurzerhand das renovierungsbedürftige Aquarium eines Reisebürokunden.

Olli hingegen hat mal wieder eine neue Job-Idee: Er will Comics via Internet vertreiben und bekommt gleich den ersten dicken Auftrag.

Marquardt und Nils, von Nina immer noch im Unklaren gelassen, streiten sich weiter um die Vaterschaft. Lotte hat unterdessen die Bekanntschaft des Leierkastenmanns Joseph gemacht.

Marquardt sucht Nina zu Hause auf, um die Vaterschaftsfrage zu klären. Während der Unterredung setzen bei Nina abrupt die Wehen ein. Aufgeregt bringt Marquardt sie ins Krankenhaus und benachrichtigt Marianne. Die gesamte Familie macht sich auf den Weg ins Krankenhaus und kann kurze Zeit später den neuen Erdenbürger Anton begrüßen.

9. Höhenflüge

Mit dem Familienzuwachs durch Klein-Anton gerät in Mariannes Haus einiges durcheinander. Nina leidet an chronischem Schlafmangel und ist extrem gereizt. Mariannes Differenzen mit Tessendorff sind auch noch nicht aus der Welt geschafft. Im Gegenteil: Die beiden geraten derart aneinander, dass es zum Prozess kommt. Jan macht Marianne keine Hoffnungen, den Fall vor Gericht zu gewinnen.

Olli versucht sich wieder mal in einem neuen Job. Henning, ein alter Freund seines Vaters, ist Musikagent, und Olli soll seine Künstler betreuen, wenn sie in der Stadt sind. Der erste Künstler ist gleich eine harte Nuss. Juri Horvasz, ein großer Geigenvirtuose aus dem Ostblock, besticht nicht gerade durch Charme. Er triezt den armen Olli, wo er nur kann. Dabei hatte dieser doch gehofft, durch den Job als Musiker entdeckt zu werden. So bessert sich auch seine Laune nicht gerade, als er feststellt, dass er nur als "Mädchen für alles" fungiert. Seine Familie erzählt er, einen großen Musikauftritt zu haben.

Marianne fühlt sich vernachlässigt, weil Jan einen Jugendtraum verwirklichen und seinen Flugschein machen will. Es kommt zu einem heftigen Streit, und Marianne rauscht wutentbrannt davon.

Nina kann Lottes ständige Einmischung in die Erziehung Antons nicht länger hinnehmen. Lotte verlässt kurzerhand das Haus und zieht in die Gartenlaube ein, wo bereits Joseph, ohne Mariannes Wissen, Unterschlupf gefunden hat. Während sich Marianne auf dem Weg zu ihrem Klassentreffen macht, bricht die gesamte Familie auf, um Ollis großen Auftritt live mitzuerleben.

Olli hat einen neuen Job: Für einen Musikagenten soll er Künstler betreuen. Er hofft, durch die Arbeit endlich als Musiker entdeckt zu werden. Als erstes muss er sich um den Geigenvirtuosen Juri Horvasz kümmern. Eine undankbare Aufgabe. Auch Marianne hat es nicht leicht: Der Streit mit Vermieter Tessendorff geht vor Gericht und Jan will seinen Flugschein machen. Marianne fühlt sich deshalb vernachlässigt.

10. Vor Gericht

Während Marianne und Jan sich auf die Verhandlung mit Tessendorff vorbereiten, nimmt Theo Nachhilfeunterricht bei seinem Sohn in Sachen Liebe. Olli rät ihm, cool zu bleiben, wenn er Jenny mit einem fremden Mann sieht. Doch er hat nicht nur diesen Tipp parat, sondern auch den jungen Mann, der mit Jenny flirten soll: Er setzt Nils auf Jenny an. Lotte hingegen erklärt Joseph, dass er das Gartenhäuschen nun endgültig verlassen müsse und fragt ihn, ob er keine Familie habe.

Da Joseph sich um die Antwort drückt, beschließt Lotte, Josephs Familie ausfindig zu machen. Nach vielen Recherchen im Internet hat sie Josephs Bruder Johannes gefunden und bringt die beiden Brüder zusammen. Nach anfänglicher Unsicherheit liegen sich die beiden schließlich in den Armen.

Inge ist aus Amerika zurück, aber auch nur, um ihren Haushalt komplett aufzulösen und ganz nach Amerika zu gehen. Marianne ist enttäuscht, dass Inge sie mit dem ganzen Reisebüroschlamassel alleine zurücklässt.

Marquardt hat mittlerweile eine Intrige gegen Nina gesponnen: Sie bekommt einen Brief, dass ihr Job vergeben worden sei, weil sie die Rückmeldungsfrist nach der Geburt nicht eingehalten hat. Nina ist verzweifelt. Zu guter Letzt verlieren Marianne und Jan den Prozess gegen Tessendorff. Der will aus dem Reisebüro eine "Videothek für Erwachsene" machen. Aber Jan zieht seinen letzten Joker.

Den Prozess gegen Tessendorff verlieren sie. Der hat neue Pläne mit dem Reisebüro und will eine "Videothek für Erwachsene" eröffnen.

11. Zug um Zug

Olli hat einen neuen Auftrag von Henning erhalten: Er soll sich um die Starfotografin Linda Lessinger kümmern. Zu dumm, dass Olli vergessen hat, ein Zimmer zu buchen. . Da in Köln Messe ist, und weit und breit kein Zimmer in Aussicht, weiß er keine andere Lösung, als Linda Lessinger bei Marianne im "Hotel Mama" unterzubringen. Und zwar in Lottes Zimmer. Linda Lessinger macht sich bei Lotte sofort unbeliebt, musss diese doch feststellen, dass Johannes die Starfotografin zutiefst verehrt. Lotte ist eifersüchtig und droht, das Haus zu verlassen.

Das passt Marianne eigentlich ganz gut. Im Reisebüro hat sie soweit alles im Griff, bis plötzlich Inge mit Sack und Pack wieder in der Tür steht. Sie hat Bernd verlassen. Dieser hat sich im Nachhinein als echte Niete entpuppt. Inge will in die Wohnung über dem Büro einziehen, und so überlegen sie gemeinsam mit Jenny, wie sie sich wieder mit Theo versöhnen könnten, um das Feld zu räumen.

Marquardts Plan, Nina mit einer Intrige aus der Firma zu verdrängen, ist für ihn als Schuss nach hinten losgegangen. Zwar verliert sie ihren alten Job, wird aber von Herrn Valentin auf den Posten der Marketingleiterin gehievt. Plötzlich ist Nina die Chefin von Marquardt.

Nils und Nina finden derweil wieder zueinander. Nils hat seine bevormundende Art abgelegt und kümmert sich rührend um Anton.

Jan hat momentan einen kniffligen Scheidungsfall: Er vertritt einen um das Sorgerecht für seine Tochter kämpfenden Klienten, der ein Haus für sich und seine Geliebte gekauft hat. Jan rettet seinen Klienten, indem er selbst als Mieter auf den Plan tritt. Er überrascht Marianne mit dem neuen Haus und dem Wunsch, mit ihr zusammenzuziehen. Marianne verspricht, darüber nachzudenken, aber eigentlich hat sie sich bereits entschieden. Denn Lotte wohnt mittlerweile bei Theo, Nina und Nils ziehen auch wieder zusammen, so bleibt nur noch Olli, den es loszuwerden gilt.

12. Neues Nest, neues Glück

Theo und Freundin Jenny sind seit zwei Jahren zusammen. Ihr Jubiläum möchten sie bei einem netten Schäferstündchen mit reichlich gutem Essen feiern, doch Lotte passt die Vorstellung gar nicht. Den Vorschlag, ins Kino zu gehen, lehnt sie rigoros ab und gerät - wie könnte es anders sein - in einen handfesten Streit mit Jenny. Lotte zieht aus!

Olli und sein Freund Mario richten derweil nicht nur ihre neue Wohnung ein, sondern machen auch gleich noch Bekanntschaft mit ihrer Nachbarin: der schönen Esther. Feuer und Flamme buhlen beide um ihre Gunst und laden Esther zu ihrer Einweihungsparty am Abend ein.

Lotte macht sich mit gepackten Koffern, und der festen Absicht, bei ihrer Ex-Schwiegertochter einzuziehen, auf den Weg zu Marianne. Doch Marianne passt diese Idee gar nicht. Unterstützt von Inge verfrachtet sie Gepäck und Lotte in ihren Wagen, um sie zu Theo zurückzubringen. Im Auto kommt es zum Streit, und Lotte verlässt auf offener Straße Mariannes Auto.

Nina indes ärgert sich mit einer Online-Präsentation der Firma Valentin herum. Als sie sich über den mangelnden Einsatz von Marquardt beklagt, berichtet dieser ihr, dass er bei der Fortbildung zu diesem Thema kein einziges Wort verstanden hat. Schließlich fängt sich Marquardt auch noch einen Virus auf dem Rechner ein, der die gesamte Festplatte zu zerstören droht.

Am nächsten Morgen taucht Theo bei Marianne und Jan auf, um seine Mutter Lotte abzuholen. Doch Lotte ist verschwunden! Während sich Marianne auf die Suche nach Lotte macht, soll Theo im Gegenzug nicht nur Queeni sondern auch Baby Anton hüten. Theo und Jenny verbinden diese Pflichten mit einem Einkaufsbummel.

Lotte, die bei Joseph übernachtet hat und mit ihm ebenfalls beim Einkaufen unterwegs ist, findet durch Zufall Anton und Queeni allein vor einer Boutique. Unbemerkt von Theo und Jenny schnappt sich Lotte Kinderwagen und Hund und macht sich aus dem Staub.

13. Zusammenleben

 

Marianne will sich gerade zu einem Vorstellungsgespräch aufmachen, als Lotte mit ihren Koffern vor der Tür steht. Bei Joseph kann sie nicht mehr bleiben, der Vermieter macht Ärger und zu Theo und Jenny will sie auf keinen Fall zurück. Doch Marianne bleibt hart.

Nils amüsiert sich derweil mit Anton auf dem Spielplatz und lernt Verena und ihre kleine Tochter kennen, mit der er gleich für den Abend eine Verabredung trifft.

Derweil wird Mariannes Vorstellungsgespräch zum Desaster. Ihr Ansprechpartner ist nicht aufzutreiben und die Kollegen in spè sind alle viel zu jung.

Katerstimmung herrscht in der Jungen-WG, Mario kuriert seinen Kater von einer abendlichen Kneipentour und lässt sich von Oliver peinliche Geschichten berichten. Es kommt zum Eklat zwischen Olli und Mario. Hat Olli doch den Alkoholkonsum seines Freundes ausgenutzt und ist mit Esther zusammengekommen!  Olli fliegt unterdessen aus der WG, weil er ein Saufgelage von Mario ausgenutzt hat und mit Esther angebandelt hat. Prompt steht er wieder bei Marianne vor der Tür.

Marianne - auf der Suche nach einem Auto für Nina - findet einen Job als EDV-Kraft und kann am nächsten Tag sofort anfangen.

Marianne stößt bei ihrer neuen Arbeit auf Schwierigkeiten. Lagerleiter Baumgart, seit Urzeiten Mitarbeiter im Sanitärhandel, sperrt sich gegen die Umstellung auf EDV. Marianne schickt Baumgart drei Wochen in Zwangsurlaub. As sie abends nach Hause kommt, erwartet sie allerdings eine neue böse Überraschung: Olli hat sich wieder bei ihr einquartiert.

 

14. Wasser marsch

Bevor Oliver seinen neuen Job in London antreten wird, möchte er sich bei einem Herrenausstatter einkleiden. Mit neuem Outfit präsentiert er sich seinem Chef Henning, der ihm prompt die Einstellung einer neuen Hostess überlässt. Einzige Bedingung: Olli musss seinem neuen Look entsprechend auftreten.

Bei einem gemeinsamen Essen gesteht Inge Marianne, dass ihre neue Liebe "Lutz" ist. Doch bevor sie weitere Einzelheiten schildern kann, gesellt sich Jenny zu ihnen. Ihr ist schlecht und dies nicht, weil sie, wie alle glauben, schwanger ist. Um diese Lüge vor Lotte bestehen zu lassen, hat sie zu viele Negerküsse und Rollmöpse gegessen.

Nina verschafft Nils einen freien Tag und nimmt Klein-Anton mit ins Büro. Am Abend erzählt ihr Nils von seinem neuen Jobangebot. Einziger Haken: Frankfurt wird sein neues Betätigungsfeld.

Ingeborg stellt Marianne ihren neuen Freund "Lutz" vor. Bei diesem handelt es sich um keinen anderen als Lutz Marquardt ...

15. Eifersüchtig

Es ist Sonntag, und die gesamte Familie Brandt macht Pläne. Jan weckt Marianne mit einem romantischen Frühstück, denn es gibt etwas zu feiern: Sie sind 500 Tage zusammen. Doch das Champagner-und-Blumen-Idyll wird jäh durch einen Notruf aus der Firma Brinckmann unterbrochen. Marianne eilt ins Büro, was Jan nicht akzeptieren will. Eine Grundsatzdiskussion entbrennt.

Olli lernt auf einer von ihm zu organisierenden Medienparty die hübsche Katharina, Kata, kennen. Auch Jenny hat den Tag bereits verplant: Ihr Vorhaben heißt schwanger werden, schließlich ist sie offiziell bereits in der fünften Woche. Derweil beschließt Lotte, mit Queenie einen Spaziergang zu Joseph zu machen. Sie musss aber feststellen, dass dieser bereits mit zwei Damen zum Boccia-Spielen verabredet ist. Die eifersüchtige Lotte funkt dazwischen und vergisst über dem Wortgefecht mit einer der Damen vollkommen Queenie, die sich die Zeit mit einem Mischlingsrüden vertreibt.

Jan fährt zu Marianne ins Büro und sieht sie in einer für ihn missverständlichen Situation mit Achim Brinckmann. Unbemerkt schleicht er sich davon. Auch Olli plagen Eifersuchtsgefühle, als er von Katas Beziehung zu seinem Chef Leusing erfährt. Da hilft nur eins: gemeinsam mit Jan und Theo den Frust hinunterzuspülen und über die seelischen Abgründe der Frauen zu diskutieren.

Am nächsten Morgen gelingt es Marianne doch noch, sowohl einen Konsens mit Jan als auch die Ursache des Computerproblems zu finden, dafür hat sie aber ein neues Problem am Hals: Ist Queenie schwanger?

 Lotte macht einen Spaziergang mit Hündchen Queenie zu Joseph. Doch der spielt gerade mit zwei Damen Boccia. Voller Eifersucht zettelt Lotte einen Streit an.

16. Ring-Fahndung

Jan plant, Marianne einen Heiratsantrag zu machen. Natürlich läuft wieder alles schief. Erst schnappt sich Hund Queenie den Ring, und als er das gute Stück wieder zurückerobert hat, ist der Moment unpassend. So musss er sein Vorhaben auf später verschieben. Marianne hat beim Sanitärhandel Brinckmann alle Hände voll zu tun. Sie will einen Showroom einrichten und musss sich gegenüber Baumgart behaupten.

Jenny musss Theo endlich gestehen, dass sie gar nicht schwanger ist. Dieser hat seinen Job gekündigt, um sich richtig um seinen späten Nachwuchs kümmern zu können und will Jenny heiraten. Den Ring hat er bereits parat. Als Theo erfährt, dass Jenny ihn die ganze Zeit belogen hat, setzt er sie vor die Tür.

Olli hingegen schwebt im siebten Himmel mit Kata. Darüber hat er seine Reisevorbereitungen für London vergessen. Seine Klamotten liegen nass in der Waschmaschine, und er findet nichts anderes als eine Hose von Jan. Ausgerechnet in dieser befindet sich der Ring für Marianne. Natürlich hat Olli sein Ticket für London zu Hause liegen lassen. Um ihren Filius zu retten spielt Marianne mal wieder Feuerwehr und fährt mit Jan zusammen zum Flughafen.

Wieder zu Hause will Jan Marianne endlich den Ring im Beisein von Theo, Lotte und Nina überreichen und musss feststellen, dass die Schatulle leer ist und sich der Ring in der Hose befindet, die gerade Olli trägt. Aus dem Antrag wird wieder nichts.

17. Familienzuwachs

Marianne hat mal wieder alle Hände voll zu tun, denn die Eröffnung des Showrooms der Firma Brinckmann steht kurz bevor. Da erhält sie einen Anruf von Jan: Seine Ex-Frau Kathrin und die Kinder hatten einen Autounfall, Jan musss schnell nach Bad Tölz.

Nina, immer noch arbeitslos, hat sich einer Mütter-Selbsthilfegruppe angeschlossen. Im Wechsel passt eine der Mütter auf die Kinder der anderen auf. Marquardt plagen ganz andere Sorgen: Sein neu entwickeltes Marketing-Konzept ähnelt nicht nur stark dem der Konkurrenz, sondern wurde von der auch schon herausgebracht. Valentin und Weinand verlangen ein neues Konzept von Marquardt. Doch wie will er dies ohne die Hilfe seiner Ex-Chefin Nina Brandt schaffen?

Auch Theo hat Sorgen: Wie soll er - arbeitslos - die Miete für die Wohnung bezahlen? Ganz einfach: Da Jenny weg ist, könnte Lotte wieder bei ihm einziehen und sich an der Miete beteiligen. Lotte denkt jedoch gar nicht dran und macht sich mit Joseph zu einer Kegeltour ins Sauerland auf.

Als hätte Marianne mit den letzten Vorbereitungen für die Eröffnung des Showrooms nicht genug um die Ohren, bittet Jan sie auch noch, sich um Mäxchen und Paula zu kümmern.

Marianne ist mit der Eröffnung des Showrooms beschäftigt, da erhält sie einen Anruf von Jan: Seine Ex-Frau Kathrin und die Kinder hatten einen Autounfall. Jan bittet sie, sich um die Kinder Mäxchen und Paula zu kümmern. Marquardt hat ganz andere Sorgen: Sein neu entwickeltes Marketing-Konzept kommt nicht an. Er braucht die Hilfe seiner Ex-Chefin Nina.

Marquardt hat inzwischen Unterschriften sämtlicher Kollegen gesammelt und konfrontiert Valentin mit seinem Anliegen: Entweder Valentin kündigt Weinand und stellt Nina Brandt wieder ein oder die komplette Belegschaft beginnt zu streiken.

18. Aussichtslose Fälle

Da Jan noch bei seiner verunglückten Ex-Frau in Bad Tölz ist, hat Marianne immer noch Mäxchen und Paula zu versorgen. Das vereinfacht ihren Alltag nicht gerade, da sie ja auch im Sanitärhandel Brinckmann genug gefordert wird Nina bekommt von Valentin einen Managerposten in Aussicht gestellt. Um sich auf das neue Amt vorzubereiten, soll sie an einem Manager-Seminar in der Eifel teilnehmen.

Was sie nicht weiß: Valentin hat auch Marquardt neugierig gemacht. Theo, der immer noch arbeitslos ist, steckt in der Midlife-Crisis. Sein Vorstellungsgespräch bei einem TV-Sender bleibt erfolglos, Theo ist zu alt für diese Stelle.

Jenny hat inzwischen ganz andere Probleme. Mit all ihrem weiblichen Charme versucht sie Achim Brinckmann für sich zu gewinnen. Durch einen Trick glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Achim Brinckmann steht vor ihrer Tür, um seinen verloren geglaubten Schlüssel abzuholen. Doch kaum hat Jenny ihn davon überzeugen können, gemeinsam mit ihr zu frühstücken, klingelt es erneut. Umi steht vor der Tür, der eifersüchtig auf seinen Bruder ist.

Währenddessen versucht Marianne verzweifelt, die Brüder Brinckmann zu erreichen. Bei ihr hat sich ein verzweifelter Herr Hase gemeldet: sein Badezimmer steht unter Wasser. Marianne zögert nicht lange und macht sich mit auf den Weg, um Herrn Hase zu helfen.

Müde und abgekämpft kommt sie am Abend nach Hause. Herrn Hase und sein Badezimmer hat sie erfolgreich retten können, doch ihre Familie scheint sich verzogen zu haben. Bis plötzlich Jan auftaucht. Doch aus dem gemütlichen Abend zu zweit wird leider nichts, denn wie aus dem Nichts stehen plötzlich sämtliche Nesthocker vor der Tür.

19. Nase im Wind

Als Marianne Brandt am Abend nach Hause kommt, scheint es so, als seien ausnahmsweise alle ihre Nesthocker "ausgeflogen". Und das an ihrem Geburtstag! Umso größer ist die Freude über das fröhliche "Happy Birthday" ihrer Lieben und die Überraschungsparty, die die Familie zu Mariannes Jubelfest organisiert hat.

Nach gelungener Fete ist es mal wieder Marianne, die für die Aufräumarbeiten zuständig ist. Dabei passiert es: sie übersieht einige am Boden stehende Flaschen und stürzt die Kellertreppe hinunter.

Erst im Krankenhaus kommt Marianne wieder zu sich. Wie ihr der Arzt mitteilt, hat sie noch einmal Glück gehabt - sie hat keine Kopfverletzung und darf wieder nachhause. Dabei hätte sie so gerne noch ein wenig Urlaub von ihrer anstrengenden Familie gehabt.

All ihren Charme aufbringend, kann sie den Arzt überreden, sie noch ein wenig im Krankenhaus zu lassen. Die Familie ist natürlich darüber entsetzt, dass Marianne für mindestens eine Woche "ausfallen" wird.

Doch schon bald wird Marianne von ihren Lieben mit Arbeit versorgt - schließlich hat man im Krankenhaus ja Zeit. Ähnlich geht es auch Mariannes Zimmernachbarin Marlene, die im Krankenbett Arbeiten für ihren Chef erledigen soll.

Als es den beiden Frauen zu bunt wird, beschließen sie, einfach auszubüchsen. Fröhlich singend sitzen die beiden wenig später in Marlenes altem Mercedes - auf dem Weg nach Barcelona.

Lotte, Jan und Nina fallen aus allen Wolken. Besonders Jan macht sich Vorwürfe, nicht auf Mariannes Warnsignale reagiert zu haben. Schon viel früher hätte er durchgreifen und sich ein bisschen Privatleben und partnerschaftliche Zweisamkeit für sich und Marianne ausbedingen müssen.

Er findet heraus, wohin Marianne und Marlene verschwunden sind und nimmt den nächsten Flug nach Barcelona. Auch Lotte sieht das Familiennest ernsthaft in Gefahr und bringt schließlich Nina dazu, sie nach Spanien zu begleiten.

Inzwischen lernt Marianne Leo Claassen kennen, einen charmanten Weltenbummler von etwa 20 Jahren, der sich den beiden "Ausreißerinnen" bis Barcelona anschließt. Marlene ist skeptisch - und scheint damit zunächst Recht zu haben, denn eines Morgens ist Leo samt Marlenes Auto verschwunden. Marlene tobt, denn im Kofferraum hatte sie ihre und Mariannes Handtaschen eingeschlossen ...

Ohne Geld müssen sich die beiden nun durchschlagen - und so kommt es, dass sie gerade rechtzeitig in Barcelona eintreffen, um dort Jan, Lotte und Nina aus der Patsche zu helfen, deren Papiere gestohlen wurden. Marianne soll die drei nun vor der Polizei identifizieren. Die Versuchung für Marianne ist groß: sie hätte die einmalige Chance, ihre Nesthocker ein für allemal los zu werden ...

20. Überraschungsgast

Zum wirklich allerletzten Mal ..." Ninas Augenaufschlag ist zum Steinerweichen, als sie ihre Mutter Marianne bittet, wieder einmal auf Anton aufzupassen. Ihr steht ein wichtiges Gespräch mit ihrem Chef, Herrn Valentin, bevor. Valentin will die ganze Marketing-Abteilung outsourcen.

Seine Vorstandskollegen sind im Gegensatz zu ihm nicht davon überzeugt, dass eine allein erziehende Mutter in der Lage ist, diese neue Tochterfirma zu leiten. Vor allen Dingen auch deshalb, weil Ninas Fähigkeiten durch eine böse Intrige Marquardts sehr in Frage gestellt werden. Gemeinsam mit dem unliebsamen Kollegen soll sie ein Firmenkonzept ausarbeiten. Als Marquardt bei der Präsentation des Konzepts erneut gegen Nina intrigiert, platzt dieser endgültig der Kragen.

Marianne hat - im Gegensatz zu Nina - einen beruflichen Höhenflug: Ihr Chef, Achim Brinkmann, hat heimlich Mariannes Badezimmerentwürfe, die sie einst für den "Showroom" gezeichnet hatte, bei einer Ausschreibung eingereicht und die Entwürfe kommen nun in die Endrunde. In Windeseile müssen Marianne und ihr Chef nun die Kalkulation vorbereiten. Jan ist sehr enttäuscht als Marianne seine Einladung zum Essen deshalb ablehnen musss. Es kommt wie es kommen musss: der Computer stürzt ab, so dass Marianne und Achim nicht mehr weiter arbeiten können.

Gerade in diesem Moment betritt Mariannes Exmann Theo das Büro. Für das Abendessen mit seinem neuen Vorgesetzten braucht er dringend eine "Ehefrau". Marianne hat zwar wenig Lust ihrem Ex-Gatten diesen Gefallen zu tun, bringt es aber dennoch nicht übers Herz, ihm einen Korb zu geben. Als Jan die beiden zufällig im Restaurant sitzen sieht, ist er mehr als wütend. Hinzu kommt der Ärger darüber, dass Marianne dem jungen Tramper Leo das Gartenhaus als Bleibe angeboten hat.

21. Die Präsentation

In der Firma Brinkmann wird wie besessen an der Präsentation gearbeitet. Schließlich hofft Achim darauf, einen Millionenauftrag an Land ziehen zu können. Um Marianne etwas zu entlasten, macht er Jenny zu ihrer persönlichen Assistentin. Jenny ist davon gar nicht begeistert und führt nur widerwillig Mariannes Aufträge aus. dass ihr allerdings am Abend vor der Präsentation das Badezimmermodell herunterfällt und in 1000 Stücke zerspringt, ist ihr dann doch mehr als unangenehm.

In ihrer Not bittet Marianne den Architekten des Projektes, Alexander Paul, den sie auf der Baustelle kennen gelernt hat, um Hilfe. Mit vereinten Kräften reparieren Achim, Alex und Marianne über Nacht das lädierte Modell so überzeugend, dass der Bauherr des Projektes, Max Assauer, mehr als beeindruckt ist.

Als Marianne todmüde zuhause ankommt, musss sie feststellen, dass es eine neue Mitbewohnerin gibt. Franzi, Jans Nichte, ist vorübergehend eingezogen. Franzis Eltern stecken in einer handfesten Krise. Eigentlich sollte Franzi deshalb auf ein Internat geschickt werden, womit diese jedoch überhaupt nicht einverstanden ist.

Währenddessen ist Lotte in heller Aufregung. Sie vermisst ihren Topas-Ring. Da sie das gute Stück nirgends finden kann, verdächtigt sie Leo, den Ring gestohlen zu haben. Für Leo ist Lottes Anschuldigung ein Heidenspaß. Nur zu gerne lässt er sich mit ihr auf ein Katz-und-Maus-Spiel ein.

Mariannes Ex-Mann Theo liest in der Zeitung, dass Männer mit kleinen Kindern auf Frauen anziehend wirken. Kurz entschlossen "leiht" er sich seinen Enkel Anton aus, um mit ihm im Schwimmbad auf die "Pirsch" zu gehen. Dabei stellt sich heraus, dass die beiden "Männer" völlig unterschiedliche Vorstellungen von der "passenden" Frau haben.

Antons Mutter Nina renoviert zwischenzeitlich gut gelaunt ihr neues Büro. Sie hat bei Valentin gekündigt und sich selbständig gemacht. Ihre gute Laune ist wie weggeblasen, als sie erkennt, wer das Nachbarbüro angemietet hat. Es ist kein anderer als Lutz Marquardt!

Hektik bei der Firma Brinkmann: Achim versucht, einen Millionenauftrag an Land zu ziehen. Indessen wirft Jenny Mariannes Badezimmermodell herunter, das sofort in 1000 Stücke zerspringt. Marianne bittet den Architekten des Projektes, Alexander Paul, um Hilfe. Und gemeinsam mit Achim und Alex reparieren sie über Nacht das lädierte Modell.

22. Getrennte Wege

Der Großauftrag für Max Assauer fordert von der Firma Brinkmann alle Kapazitäten. Besonders Mariannes Engagement ist gefragt, manchmal sogar mehr, als sie sich erklären kann. Immer wieder erfindet Assauer Gründe, um mit Marianne in Kontakt treten zu können. Bald werden seine Absichten eindeutig - er hat sich bis über beide Ohren in Marianne verliebt.

Jan hingegen begegnet einer "alten Liebe": Seine Nichte Franzi gibt vor ihren Klassenkameraden Jan als ihren Lover aus. Entsetzt bestellt ihre Lehrerin, Veronika Gotthart, Jan in die Schule. Als sie in ihm ihre alte Urlaubsliebe wieder erkennt, ist sie mehr als angetan. Gerne würde sie wieder dort anknüpfen, wo sie einst aufgehört hatten.

Auch Nina wird mit ihrer "alten Liebe" konfrontiert. Nils, der inzwischen in Frankfurt arbeitet, ist verärgert darüber, dass sie sich, ohne sein Wissen, in Köln selbstständig gemacht hat. Um eine handfeste Krise zu vermeiden, bietet Nina Nils an, in ihrer Agentur mitzuarbeiten. Schon bald stellt sich heraus, dass Marketing nicht Nils' Welt ist. An der Aufgabe, eine zwei Meter große Paella-Pfanne zu besorgen, scheitert er kläglich.

Ninas ehemaliger Kollege Marquardt stellt sich da schon besser an und schnappt Nina den Auftrag vor der Nase weg. Doch Nina sitzt schon bald wieder am "längeren Hebel", denn Marquardt ist unfähig die Veranstaltung zu organisieren. Gemeinsam stemmen die beiden das Projekt. Es wird ein erfolgreicher Abend für die beiden streitlustigen Kollegen. Nils und Nina müssen sich jedoch eingestehen, dass sie weder beruflich noch privat ein gutes Team abgeben.

23. Leichen im Keller

Als Lotte spät abends mit Hund Queeny noch einmal eine Runde "Gassi geht", wird sie Zeugin eines merkwürdigen Zwischenfalls: im Nachbarhaus erkennt sie den Schattenriss eines Mannes, der offensichtlich auf etwas, das vor ihm am Boden liegt, einschlägt. Dazu hört sie schreckliche Schreie. Wenig später sieht sie, wie Nachbar Kleinert einen zusammengerollten Teppich in seinen Geräteschuppen schleppt.

Für Lotte ist klar, dass Kleinert seine Frau erschlagen hat. Schließlich hat sie schon lange beobachtet, dass es zwischen den beiden häufiger Streit gab. Leo, der gerade nach Hause kommt und Lotte völlig aufgewühlt vorfindet, glaubt ihr natürlich kein Wort. Gutmütig sagt er ihr jedoch dennoch seine Unterstützung bei der Aufklärung des Mordes zu. Denn Lotte ist davon überzeugt, dass die Polizei viel zu überlastet ist, als dass sie sich dieser "Bagatelle" ernsthaft annehmen würde.

Marianne und Jan sind beruflich und auch privat so sehr mit anderen Dingen beschäftigt, dass sie von Lottes Detektivstreifzügen nichts mitbekommen. Die Tatsache, dass sich andere Menschen in ihre Partnerschaft drängeln, macht ihnen zu schaffen. Beide ziehen es jedoch vor, dem jeweils anderen nichts zu sagen.

Standhaft wehrt Jan Veronikas beharrliche und sehr charmante Annäherungsversuche ab, auch wenn er sich eingestehen musss, dass er die junge Lehrerin immer noch sehr attraktiv findet. Und auch Marianne lässt Max Assauer mehrfach abblitzen.

Als er sie eines Abends zufällig auf der Baustelle trifft und spontan küsst, rennt Marianne nach der ersten Schrecksekunde fast panisch davon und meidet fortan jeden Kontakt zu ihrem Auftraggeber. Doch musss sie sich selbst eingestehen, dass ihr der Kuss ziemlich gut gefallen hat ...

24. Liebeskarussell

Die Stimmung zwischen Jan und Marianne wird immer angespannter. Schon beim Frühstück geraten die beiden aneinander. Obwohl sie sich sofort wieder versöhnen, ist die Situation nach wie vor ungeklärt. Marianne kann diese Situation nicht länger ertragen und will eine Aussprache mit Jan. Doch so oft sie seine Handy-Nummer auch wählt, erreicht sie nur die Mailbox.

Die Stimmung zwischen Jan und Marianne wird immer angespannter. Schon beim Frühstück geraten die beiden aneinander. Obwohl sie sich sofort wieder versöhnen, ist die Situation nach wie vor ungeklärt. Marianne kann diese Situation nicht länger ertragen und will eine Aussprache mit Jan. Doch so oft sie seine Handy-Nummer auch wählt, erreicht sie nur die Mailbox.

Jans Handy klingelt einsam in seinem Büro, während er mit Veronika ein romantisches Candlelight-Dinner genießt. Die attraktive Lehrerin bietet erneut all ihren Charme auf, um Jan zu verführen. Und diesmal mit Erfolg! Sein schlechtes Gewissen ist ihm an der Nasenspitze anzusehen, als er am nächsten Morgen nach Hause kommt.

Marianne ahnt, was passiert ist. Schließlich stellen sich beide ihren Problemen. Traurig und ohne gegenseitige Vorwürfe erkennen sie, dass es für den Moment besser wäre, wenn Jan für eine Weile auszieht würde.

Nina hingegen schwebt auf Wolke Nummer sieben. Als sie Anton bei ihrer Mutter abholt, lernt sie den Architekten Alexander Paul kennen, der gerade mit Marianne einige Planungsänderungen für das gemeinsame Projekt bespricht. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Fast hätte Nina sogar ihren neuesten Auftrag vergessen.

Für ihre Bademodenschau sucht sie noch dringend die passende "Location" - ein schicker Pool wäre ideal. Hier weiß Alexander Rat. Der Abend wird ein voller Erfolg, und das nicht nur, weil Ninas Kunde mehr als zufrieden ist. Auch Leo wandelt auf Liebespfaden. Bei einem seiner Gelegenheitsjobs lernt er Linda kennen, die sein Herz im Sturm erobert.
25. Dreiergespann

Jans Auszug hinterlässt nicht nur eine menschliche Lücke in der "Nesthocker-WG", sondern auch eine finanzielle. Aber Marianne ist weit davon entfernt, aus ihrem Herzen eine Mördergrube zu machen. Nüchtern fordert sie von jedem Hausbewohner eine höhere Mietbeteiligung, wodurch nicht nur Leo angespornt wird, sich um einen Job zu kümmern. Auch Lotte will ein wenig dazu verdienen.

Die Stelle als Kellnerin, die in der Zeitung annonciert ist, scheint für sie maßgeschneidert. Das sieht der verantwortliche Chefkellner zwar anders, doch dieser musss sehr schnell lernen, dass man sich mit Lotte Brandt am besten nicht anlegt. Argwöhnisch beäugt der Chefkellner Lotte bei der Arbeit und findet schließlich einen Kündigungsgrund.

Statt sich um einen Job zu kümmern, begleitet Leo lieber seine neue Flamme Linda und ihre Freundin Andrea bei einem Einkaufsbummel. Dabei "baggert" ihn Andrea so unverhohlen an, dass Linda vor Eifersucht fast platzt und die beiden wütend alleine lässt. Das wiederum findet Leo völlig übertrieben, zumal er sich völlig unschuldig fühlt. Aus purem Trotz schläft er dann doch mit Andrea. Kleinlaut gesteht er Linda seinen Fehltritt, die sich eigentlich für ihr übertriebenes Verhalten entschuldigen wollte. Erneut sieht Linda rot und verlässt ihn endgültig.

Währenddessen gelangt Jenny endlich an das Ziel ihrer Träume, indem sie sich für Umi einsetzt: Der ist völlig ungerechtfertigt bei seiner Zwischenprüfung durchgefallen, weil Prüfer Kellerbach eine alte Rechnung mit den Brinkmanns begleichen wollte. Trickreich bringt Jenny Kellerbach dazu, diese kleine Rache einzugestehen und das Prüfungsergebnis zu korrigieren.

Achim ist völlig überrascht. So viel Zivilcourage hätte er Jenny nicht zugetraut. Endlich platzt bei den beiden der Knoten. Aus purer Unsicherheit hatte Achim bislang seine Gefühle für sie zurückgehalten. Jetzt aber kann auch er nicht mehr anders - leidenschaftlich schließt er Jenny in die Arme.

26. Reine Nervensache

Max Assauer überredet Marianne dazu, mit ihm einen Sonntagsausflug zu machen. Gerne würde er nun auch den Abend mit ihr verbringen, doch Marianne zögert. Obwohl sie ihn sehr mag, geht ihr alles ein bisschen zu schnell. Vordergründig zeigt Max zwar Verständnis - insgeheim nimmt er es ihr dennoch etwas übel, besonders als er feststellen musss, dass Theo wieder häufig bei Marianne zu Gast ist.

Theo wird von seiner Mutter dazu verdonnert, mit ihr einen neuen Staubsauger zu kaufen. Widerwillig begleitet er sie in den Supermarkt, wo Lotte angesichts gefallener Rabattgesetze vom sportlichen Ehrgeiz gepackt wird. Mindestens 30 % will sie herausholen und treibt den armen Verkäufer damit fast in den Wahnsinn.

Theo ist die Feilscherei mehr als peinlich, vor allen Dingen als Lotte sogar um Bananen feilscht und damit alle anderen Kunden in die Flucht schlägt - leider auch die attraktive junge Frau, mit der Theo gerade einen kleinen Flirt begonnen hatte.

Im Sanitärhaus Brinkmann stehen alle Zeichen auf Sturm: Nicht nur, weil Umi, der ja schon lange heimlich in Jenny verliebt ist, vor Eifersucht fast platzt, als er erfährt, dass Achim und Jenny jetzt ein Paar sind. Sondern vor allem deshalb, weil Jenny aus ihrem neuen "Status" die falschen Schlüsse zieht. Neuerdings tritt sie als "Chefin" auf. So okkupiert sie beispielsweise Mariannes Schreibtisch und verordnet Baumgart und Umi Überstunden. Nur mühsam gelingt es Achim, sie wieder zur Vernunft zu bringen.

Leo setzt inzwischen alles daran, Linda wieder zu versöhnen. Er backt für sie sogar extra einen Erdbeerkuchen, den er ihr nach Schulschluss nachhause bringen will. Zum Erstaunen seiner Mitmenschen hat Leo nämlich beschlossen, auf dem Kolleg sein Abitur nachzumachen. Zufällig landet er in Lindas Klasse. Seine Mühe bleibt erfolglos: Trotz Kuchen bleibt Linda freundlich reserviert.

27. Außer Konkurrenz

Mit Hochdruck arbeitet Marianne am PC: Sie will die Firma Brinkmann mit einer eigenen Homepage ins Internet bringen. Deshalb hat sie keine Zeit, um mit Max einen gemütlichen Abend zu verbringen, auch wenn sie sich riesig freut, dass er ihr zuliebe seine Geschäftsreise beschleunigt hat.

Aber Max Assauer gibt nicht so schnell auf: Mit einem kleinen Trick lotst er seine Herzkönigin auf seinen alten Bauernhof. Dort verleben die beiden einen unvergesslichen Abend.

Währenddessen versucht Lotte aus Queeny einen prachtvollen Vorzeigehund zu machen, denn Queeny soll bei einem Hundewettbewerb eine stattliche Gewinnsumme einbringen. Trotz der rosafarbenen Schleifen im Fell ist auf den ersten Blick zu sehen, dass Queeny die Stammbaum-Voraussetzungen der Hundeschau nicht erfüllt.

Aber Lotte gibt nicht auf. Sie schafft es, dass Queeny zumindest in den Ausstellungsraum kommt, so dass ein Fotograf auf sie aufmerksam wird. Der engagiert das niedliche Zotteltier auf Anhieb für seine Fotoserie für ein Hundefutter.

28. Hochgefühle

Marianne vermisst Max, der gerade geschäftlich in Russland ist. Gegenüber ihrer Freundin Marlene jedoch bestreitet sie diese Tatsache vehement. Ganz offensichtlich ist die Sache zwischen Max und Marianne wirklich ernst.

Auch Nina und Alex verbindet mehr als nur ein leidenschaftlicher, kurzer Flirt, eine Tatsache, mit der sich Lutz Marquardt übrigens nur schwer abfinden kann. Allerdings ist die Beziehung alles andere als einfach. Denn beide kämpfen mit ihren Terminkalendern, um ihre Rendezvous mit dem Beruf in Einklang zu bringen. Besonders für Nina ist es eine neue Erfahrung, dass ihr Partner diesbezüglich eigene Prioritäten setzt.

In ihrem Übereifer kommt es zu einem Missverständnis: Nina sagt sofort alle Termine ab, um mit Alex eine Fahrradtour zu machen. Sie merkt nicht, dass es eigentlich eine spontane Tour mit seinen Kumpels hätte werden sollen. Diese sagen auch prompt ab, als sie hören, dass Nina mitkommen wird. Nur mühsam kann Alex seinen Unmut darüber verbergen. Zwischen den beiden kommt es zu einem heftigen Streit, an dessen Ende jedoch eine noch heftigere Versöhnung steht. Überwältigt von seinen Gefühlen macht Alex Nina einen Heiratsantrag.

Soweit sind Leo und Linda noch lange nicht. Leo freut sich jedoch wie ein Schneekönig, dass er Linda durch seine Beharrlichkeit davon überzeugen konnte, dass er es mit ihr tatsächlich ernst meint. Doch es ziehen schon wieder dunkle Wolken auf: Als Leo vor der Schule mit einigen Klassenkameradinnen flirtet, reagiert Linda sofort wieder reserviert. Besonders als sie registriert, dass noch eine weitere Frau ernsthaftes Interesse an Leo zu haben scheint: Frau Ley, die junge und sehr attraktive Mathematik-Lehrerin, hat offensichtlich ein Auge auf den smarten Sonnyboy geworfen.

29. Entscheidung aus Liebe

Die Vorbereitungen für die Hochzeit von Nina und Alex laufen auf Hochtouren. Doch beiden ist anzumerken, dass ihnen das Ganze zu schnell geht. Im Standesamt fällt dann die Entscheidung: Sie lieben sich, aber heiraten wollen sie lieber doch nicht. Marianne und Max fassen den Entschluss, zusammen zu ziehen, allerdings alleine. Das passt Lotte und Leo natürlich überhaupt nicht.

Ninas und Alex' Hochzeitspläne treffen in ihrem Umfeld auf Erstaunen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und natürlich lässt es sich keiner nehmen, den beiden auf dem unvermeidlichen Junggesellenabend neckende Ratschläge mit auf den Weg zu geben.

Sowohl Alex als auch Nina merkt man an, dass sie sich in ihrer Haut nicht wirklich wohl fühlen. Keiner der beiden traut sich jedoch, dies gegenüber dem anderen zuzugeben. Vielmehr überspielen sie ihre Unsicherheit, indem sie sich mit noch größerem Eifer in ihre Arbeit stürzen.

Am Hochzeitsmorgen wuselt die Familie aufgeregt durcheinander, so dass zunächst gar nicht auffällt, dass Nina nicht da ist. Sie ist am Vorabend in ihrem Büro über ihren Akten eingeschlafen. Auch Alex verpasst fast den Standesamttermin, weil Marquardt für ein eingeparktes Auto sorgt.

Als die "Frage aller Fragen" gestellt wird, macht sich zunächst ein spannungsgeladenes Schweigen im Raum breit. Ein kurzer Blickwechsel zwischen dem Brautpaar, dann ist die Sache klar. Sie lieben sich, aber heiraten wollen sie lieber doch nicht.

Marianne und Max beschließen, zusammen zu ziehen - allerdings ohne Familienanschluss. Lotte und Leo sind von dieser Aussicht wenig begeistert. Umgehend ebnet sich Lotte einen Weg in das neue Nest. Sie stattet Assauers ahnungsloser Haushälterin einen Besuch ab, die daraufhin empört das Haus verlässt und fristlos kündigt.

Lotte hat ihr Ziel erreicht: Sie stellt sich Marianne und Max als neue Haushälterin vor. Aber auch die restlichen Familienmitglieder lassen nichts unversucht, einen Fuß in die Tür des neuen Nestes zu stellen.

Textquelle: Premiere

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!